Schützen-Grebben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Züge > Fahnenschwenker

Fahnenschwenker


Geschichte:

Es hat zu allen Zeiten Fahnen gegeben. Dadurch entstand schon im frühen Mittelalter das Fahnenschwenken. Das Schwenken versinnlicht die Fesselung und Entfesselung des St.Sebastianus. Es treten beim Schwenken der Fahne zur Musik prächtige Bilder zu Tage. Wir sehen den Fähnrich während des Marsches seine Kunst ausüben, dann bei feierlichen Anlässen, zur Huldigung von besonders hervorzuhebenden Personen oder einem Paare, auftreten. Es sind also zwei Arten des Fahnenspiels, denen wir begegnen: das Führen der Schwenkfahne während des Marsches und das feierliche Fahnenspiel auf der Stelle.
Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften unterscheiden wir drei Formen des Fahnenschwenkens.
Die Niederrheinische Art, den Münsterraner Fahnenschlag und das Schwenken Rheinischer Art.
Bei der Rheinischen Art erlaubt die im Vergleich zu den erstgenannten Schwenkarten erheblich kleinere und leichtere Ausführung der Fahne ein anderes Griffrepertoire bis hin zum Werfen der Fahne.
Durch den Schützenbruder Josef Jansen, der vorher langjähriges Mitglied der Schützenbruderschaft in Ratheim war, nehmen wir das dem Schützenwesen eigentümliche Fändelschwenken auf. So kam imJahre 1951 unsere Bruderschaft zu einer Schwenkfahne.Der Schützenbruder Josef Jansen, gab die Fahnenschwenkerkunst an unseren Schützenbruder Josef Nießen weiter. Dieser wieder, zusammen mit Josef Jansen bildeten unseren Fahnenschwenker Fritz Hensen aus.
Unsere Fahnenschwenkergruppe wurde im Jahre 1992 aus der Jungschützenabteilung neu gegründet. Unter fachkundiger Anleitung unseres Altmeisters Fritz Hensen begannen:
Bernd Gülpen, Klaus Dohmen, Andreas und Ralf Carduck die ersten Proben in einer Scheune.
Später wurde Kontakt zu der Fahnenschwenkergruppe Birgden aufgenommen und das Training wurde intensiver. Man fuhr zu Bezirks- Landes- und Bundesmeisterschaften wo man auch gute Erfolge nachweisen konnte.

Allmählich kam der Nachwuchs bestehend aus: Marcel Jütten, Martin Bollig, Christoph Kochs, David und Andreas Lenzen. Aus beruflichen Gründen konnten Christoph Kochs, David und Andreas Lenzen und Nadine Depew nach langen Jahren das Fahnenschwenken nicht mehr durchführen..Auch diese Fahnenschwenker können gute Erfolge von Bezirk- und Diözesanmeisterschaften aufweisen, dies beweisen sie bei der alljährlichen Kirmes.


Im Jahre 2007 vergrösserte sich die Gruppe mit den Fahnenschwenker aus Laffeld und Brüggelchen

hinten v.L.: Marco Hamacher, Marcel Jütten, Martin Bollig
vorne v.L.: Annemarie Meier( Brüggelchen), Karoline und Patrick Winkels (Laffeld )
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü